• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Zustand der Outdoor-Branche: „Outdoor ist ein Mega-Trend“

  • Andreas Mayer
  • Freitag | 11. Juli 2014  |  17:57 Uhr
Die European Outdoor Group (EOG) hat die ersten Ergebnisse aus der jüngsten Phase ihres umfangreichen Marktforschungsprogramms veröffentlicht.
neuer_name
Internationale Pressekonferenz der EOG

Dem State-of-Trade-Bericht für das Jahr 2013 zufolge setzt die europäische Outdoor-Branche ihr Wachstum weiter fort.

Das Gesamtmarktvolumen legte im vergangenen Jahr um 2,8 Prozent zu, der Marktwert verzeichnete eine Zunahme von 3,1 Prozent. Der Gesamtmarktwert der Abverkäufe an den Handel beläuft sich auf 4,8 Mrd. Euro und der geschätzte Absatz im Handel liegt bei über 10 Mrd. Euro.

Für das Jahr 2013 wurde ein Wachstum in nahezu allen Hauptkategorien verzeichnet. Die größten Wertzuwächse wurden dabei in den Bereichen Schuhe und Rucksäcke ermittelt. Auch die Kategorien Bekleidung, Accessoires und Klettern freuen sich über gesunde Wachstumszahlen. Lediglich der Bereich Zelte erfuhr ein Wertminderung.

Geografisch gesehen waren Russland sowie Skandinavien die größten Wachstumsmärkte. „Das Jahr 2014 begann zwar schwach, der Markt hat sich nun aber erholt“, berichtete EOG-Präsident Rolf Schmid auf der Internationalen Pressekonferenz am Donnerstag in Friedrichshafen. „Wir befinden uns nun bereits auf einem höheren Niveau als Ende Juni im vergangenen Jahr.“

Michael Rupp, CEO von Jack Wolfskin, sieht in Russland und China weitere Wachstumsmärkte. „Dort gibt es noch große Wachstumschancen. Hier ist der Aufbau des Marktsegments abgeschlossen. Und die Dynamik eines reifen Marktes ist anders. Zum Beispiel gibt es natürlich mehr Wettbewerb. Das ist normal.“

„Aus dem State-of-Trade-Bericht für 2013 geht klar hervor, dass sich die Outdoor-Branche weiterhin positiv entwickelt“, bilanziert Rolf Schmid. „Die Zahlen für das Gesamtwachstum sind ermutigend und zeigen, dass Outdoor kein kurzfristiger Modetrend ist. Outdoor ist vielmehr ein Mega-Trend angesichts des anhaltenden und weiterhin zunehmenden Interesses an einem aktiveren und gesünderen Lebensstil, in dessen Mittelpunkt die Wiederentdeckung der Natur steht.“

linkedin
Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur