• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sehr gutes 3. Quartal für adidas

  • Marcel Rotzoll
  • Donnerstag | 03. November 2016  |  16:49 Uhr
Die adidas Group blickt auf ein äußerst erfolgreiches 3. Quartal zurück. Während die Marke adidas allein um 20 % zulegen konnte, stiegt der Konzernumsatz währungsbereinigt um 17 %.
neuer_name
Die guten Zahlen dürften für Stimmung im adidas-Headquarter Laces sorgen
© adidas Group

„Ich bin sehr glücklich, CEO eines Unternehmens zu sein, das in so guter Verfassung ist“, erklärt Kasper Rorsted, neuer Vorstandsvorsitzender des adidas Konzerns anlässlich seiner ersten Verkündigung der Quartalsergebnisse. Der Nachfolger von Herbert Hainer hatte aber auch allen Grund zur Freude. Immerhin konnte der Konzern den währungsbereinigten Umsatz um 17 % gegenüber dem Vorjahresquartal steigern. In Euro wuchs dieser um 14 % von 4,758 Mrd. € im 3. Quartal 2015 auf nun 5,413 Mrd. €.

Wachstumstreiber bleibt die Marke adidas, die außer in der Region Russland weltweit zweistellig zulegte, insgesamt um 20 %. In der Region Westeuropa, zu der neben Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Polen auch Deutschland gehört, wurde der Umsatz mit den Drei Streifen um 15 % gesteigert. Das 7-%-Wachstum von Reebok wird als zumindest robust bezeichnet. Restrukturierungsmaßnahmen, die im dritten Quartal eingeleitet worden seien, sollen hier die Dynamik beschleunigen.

Belastend wirkten sich „die zunehmend negativen Währungseffekte“ aus. Das zeigt sich sodann im Betriebsergebnis: Hier kann der Herzogenauracher Konzern von 505 Mio. € im dritten Quartal 2015 um 11 % auf nunmehr 563 Mio. € zulegen. Infolge der guten Zahlen kann auch die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt werden. Man will weiterhin im „hohen Zehnprozentbereich“ wachsen.

neuer_name
Kann zum Start gute Zahlen präsentieren: Der neue CEO Kasper Rorsted
© adidas Group

Entsprechend sicher ist sich Kasper Rorsted: „2016 wird ein Rekordjahr, in dem die adidas Gruppe außergewöhnliche Ergebnisse erzielen wird. Auch in Zukunft wird es unsere Aufgabe sein, dieses fantastische Unternehmen noch besser zu machen. Wir werden sicherstellen, dass die adidas Gruppe ein Wachstumsunternehmen bleibt und – wie in unserem langfristigen strategischen Geschäftsplan ‚Creating the New‘ erläutert – in den kommenden Jahren nachhaltige Umsatz- und Gewinnsteigerungen liefert.“

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL