• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Asics: Unbehaun wird EMEA-Chef

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 22. November 2019  |  11:29 Uhr
Nach zehn Jahren an der Spitze des wichtigen EMEA-Geschäfts verlässt CEO Alistair Cameron den Laufschuh-Pionier Asics. Für ihn übernimmt Carsten Unbehaun.

„Seit 2009 hat Alistair Cameron das Geschäft geführt“, kommentiert Hokuto Nakano, Director der Asics Corporation, „in einer Zeit, die für unsere Branche sehr herausfordernd und von Veränderung geprägt war.“ Er habe integralen Anteil daran gehabt, die Grundlagen der Marke für zukünftigen Erfolg zu legen. „Wir danken ihm für seine loyalen Dienste für Asics.”

Asics habe zahlreiche Initiativen gestartet, um der herausfordernden Marktsituation zu begegnen. Ziel sei es, die Position als „führende Performance-Sportmarke“ zu stärken und ein nachhaltiges Wachstum zu sichern. Einher geht eine neu aufgestellte Führungsriege. Für Alistair Cameron hat Carsten Unbehaun am 20. November als CEO von Asics EMEA die Führung übernommen. Unbehaun war 2002 zu Asics gekommen, war bis Ende 2017 Regional Managing Director Central Europe und übernahm anschließend den Posten des CEO bei Outdoorausrüster Haglöfs, wo er bereits seit 2015 im Vorstand saß. Haglöfs war 2010 von Asics übernommen worden. Carsten Unbehaun wird zunächst auch CEO von Haglöfs bleiben, bis ein Nachfolger gefunden wurde.

neuer_name
Carsten Unbehaun
© Asics

Ab dem 1. Januar wird zudem Masashi Abe zum Executive Vice President von Asics EMEA. Masashi ernannt. Abe ist seit 2001 im Unternehmen und wechselt aus dem Asics-Headquarter in Kobe, wo er zuletzt als General Manager of Geography Strategy Division verantwortlich war, nach Amsterdam.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL