• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

ANWR investiert in Schuhe.de

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 05. Mai 2020  |  11:36 Uhr
Mit zwei neuen Produktmanagern hat die ANWR-Group in den vergangenen Wochen zahlreiche Anpassungen, Hilfen und Kommunikationsmaßnahmen entwickelt, um schuhe.de und alle angeschlossenen lokalen Händler gut durch die aktuell herausfordernde Zeit zu manövrieren.
neuer_name

Arlett Ruhtz (l.) und Eike Höfer (r.) sind die neuen Produktmanager von schuhe.de. Zu ihren Kernaufgaben gehören die strategische Weiterentwicklung und Optimierungen, kontinuierlich skalierbares Wachstum der Online-Plattform für Endkunden und lokale Händler sowie der Ausbau der Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen. Durch ein umfassendes Corona-Krisenmanagement haben sie bereits für mehr Traffic und Conversion auf schuhe.de gesorgt und so die angeschlossenen, stationären Einzelhändler durch eine erhöhte Sichtbarkeit optimal unterstützt.

Das Team von schuhe.de hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Anpassungen, Hilfen und Kommunikationsmaßnahmen entwickelt, um schuhe.de und alle angeschlossenen lokalen Händler gut durch die aktuell herausfordernde Zeit zu manövrieren. So wurden beispielsweise interne Prozesse kurzfristig optimiert, verstärkt in SEA-Kampagnen investiert und eine Endkundenkommunikation unter dem Hashtag #lokalerhandel ins Leben gerufen - immer mit dem Ziel vor Augen, die Sichtbarkeit zu steigern und Umsatzstabilität und -wachstum zu generieren.

Schuhe.de wird immer weiter zu einer reichweitenstarken Online-Plattform für Endkonsumenten ausgebaut, um allen lokalen Fachhändlern der ANWR Gruppe ein umsatzstabilen und wachstumsstarken Online-Kanal für ihre eigenen E-Commerce-Aktivitäten zu bieten. Damit leistet schuhe.de einen wichtigen Beitrag, nicht nur den Corona-Lockdown zu überstehen, sondern auch darüber hinaus die digitale und die analoge Schuhwelt miteinander zu verbinden. Denn „#lokalerhandel“ war vor Corona ein wichtiger Motor für lebenswerte Innenstädte und soll es auch danach wieder sein.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur