• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

PPR-Konzern ist scharf auf Volcom

  • Reinhard Schymura
  • Donnerstag | 05. Mai 2011  |  09:29 Uhr
Paris/Costa Mesa. Nachdem sich der französische Luxus- und Einzelhandels-Konzern PPR (Paris) Puma (2007) und Cobra Golf (2010) schnappte, steht jetzt der kalifornische Boardsport-Ausrüster Volcom zur Akquise.

PPR will dafür 607,5 Mio. USD (rund 410,2 Mio. EUR) locker machen. Der Deal soll während des dritten Quartals 2011 über die Bühne gehen. PPR machte 2010 einen Umsatz von 14,6 Mrd. EUR. Die 1991 von Richard Woolcott und Tucker Hall in Kalifornien gegründete Marke rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Gesamtumsatz von 366 bis 371 Mio. USD, also einer Steigerung von 13 bis 15% gegenüber 2010. Volcom soll wie Puma und Cobra Golf in die Sport & Lifestyle Group integriert werden, die von Ex-Puma-Boss Jochen Zeitz geleitet wird (SFH Ausgabe 7/2011, S. 2). Für den Volcom-Vertrieb in Deutschland und Österreich ist Geschäftsführer Heiko Grelle (Stuttgart) verantwortlich, der die Marke 1997 hierzulande einführte. Ende August 2009 erfolgte in Deutschland der erste eigene Shop in Stuttgart und Mitte April dieses Jahres ein weiterer in Berlin, den Florian Körner managt. Mit dem neuen Shop in Bordeaux, der ebenfalls im April öffnete, zählt Volcom neben Hossegor und London insgesamt fünf eigene Läden in Europa. rs

news_6-7_1

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 10 / 2011