• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Nike-Konzern überspringt die 25 Milliarden Dollar Hürde

  • Reinhard Schymura
  • Mittwoch | 10. Juli 2013  |  15:47 Uhr
Beaverton. „Das Fiscal-Jahr 2012/13 war ein großes Jahr für Nike“, sagte Mark Parker, President und CEO von Nike Inc., und freut sich ausdrücklich schon auf das Nächste.

Der Nike-Konzern setzte per Ende Mai insgesamt 25,31 Mrd. USD (19,4 Mrd. EUR), was einem Zuwachs von 8% entspricht. Der Netto-Gewinn stieg dabei sogar um 12% auf 2,48 Mrd. USD (1,9 Mrd. EUR).

Die Tochtermarken steigerten sich um 9% auf insgesamt 2,5 Mrd. USD (1,76 Mrd. EUR). Dazu steuerte Converse 1,44 Mrd. USD (1,11 Mrd. EUR) bei. Auf die Nike Golf entfielen 791 Mio. USD (606,7 Mio. EUR) und auf Hurley 260 Mio. USD (199,4 Mio. EUR). Die Marken Umbro und Cole Haan wurden verkauft.

Der Nike-Konzern konnte mit Ausnahme von Japan – mit einem Umsatz von 791 Mio. USD (606,7 Mio. EUR), was einem Rückgang von 5% entspricht – und China, mit einem Umsatz von 2,45 Mrd. USD (-3%), in allen Regionen zulegen. In Nordamerika wuchsen die Umsätze auf 10,38 Mrd. USD (+18%) und damit am stärksten. In Western Europe wurde mit 4,12 Mrd. USD (Vorjahr: 4,14 Mrd. USD) praktisch eine Nullrunde gedreht. Central & Eastern Europe schnitt mit insgesamt 1,28 Mrd. USD (+7%) besser ab. Die Emerging Markets kamen mit 3,71 Mrd. USD (+9%) noch besser über die Umsatzrunden.

Die Kern-Marke Nike allein erwirtschaftete weltweit insgesamt 22,88 Mrd. USD (+9%). Davon entfielen auf den Großhandel 18,43 Mrd. USD (+6%) und 4,32 Mrd. USD (+23%) auf die eigenen Geschäfte. Die eigenen Retail-Stores wuchsen auf 645 (Vorjahr: 557) Geschäfte. rs

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 13 / 2013