• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Jack Wolfskin wächst international, schwächelt aber in Deutschland

  • Eveline Heinrich
  • Mittwoch | 05. Februar 2014  |  13:14 Uhr
Idstein. Der Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin meldet für das Geschäftsjahr 2013 einen Umsatzrückgang von rund 8% auf 324 Mio. EUR.

Das Minus resultiert laut Jack Wolfskin hauptsächlich aus der schwierigen Situation im derzeit größten Absatzmarkt Deutschland und Österreich sowie einer Konsolidierung der Vertriebsstruktur. Bereits 2012 hatte sich die Tatze mit einem kleinen Umsatzminus von 1% begnügen müssen - damals wurden konsolidierte Erlöse in Höhe von 351 Mio. EUR erreicht.

Dafür freut sich der Hersteller aus Idstein über ein hohes Wachstum in Großbritannien, Osteuropa und China. Für 2014 rechnet Jack Wolfskin hier mit einem weiteren Wachstum sowie einer Erholung des deutschen Marktes. „Wir haben 2013 hart gearbeitet und mit einer weiterhin hohen Erneuerungsquote der Kollektion, personellen und strukturellen Weichenstellungen im Vertrieb sowie dem Ausbau des Engagements in Russland die Grundlage für Wachstum im aktuellen Geschäftsjahr gelegt“, erklärt CEO Michael Rupp. „Die sehr erfreuliche Entwicklung unserer Fokusmärkte Großbritannien (+45%), Osteuropa (+13,7%) und China (+25%) sind die ersten Früchte dieser Anstrengungen. Ein deutlich gewachsener Auftragsbestand für Europa bestärkt uns zusätzlich in unserem aktuellen Kurs und lässt uns optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr blicken.“ eh

Autor: Eveline Heinrich

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 5 / 2014