• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Amer Sports wächst, sieht aber immer noch rot

  • Reinhard Schymura
  • Samstag | 03. August 2013  |  12:25 Uhr
Helsinki. Die Amer Sports Corporation wird ihre Verluste nicht so leicht los: Im ersten Halbjahr 2013 fehlten unter dem Bilanz-Strich zwar nur noch 3,2 Mio. (Vorjahres-Zeitraum: 3,5 Mio.) EUR, aber von einem Plus wie in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 (4,5 Mio. EUR) sind die Sport-Finnen (Atomic, Salomon, Wilson, Arc’teryx, Precor, Mavic, Nikita) noch weit entfernt.

Immerhin reduzierten sich die roten Zahlen, obwohl der Umsatzanstieg von 3% auf insgesamt 870,2 Mio. EUR per Ende Juni 2013 dem vorangegangenen Wachstumsplus von 10% (auf 843,6 Mio. EUR) deutlich hinterherhinkte.

Um 4% schwieriger in diesem Halbjahr liefen die Geschäfte im Bereich Ball Sports mit einem Umsatz von insgesamt 308,2 Mio. (Vorjahres-Zeitraum: 320,1 Mio.) EUR. Beim Segment Winter & Outdoor erhöhte sich dagegen der Umsatz auf insgesamt 435,2 Mio. EUR (+7%) und im Fitness-Bereich sogar auf 126,8 Mio. EUR (+9%).

Erfreulich war die Entwicklung in der Region EMEA, wo die Umsätze auf insgesamt 385 Mio. EUR (+7%) zunahmen. Der Raum Americas trat mit 372,9 Mio. (Vorjahres-Zeitraum: 373,1 Mio.) EUR praktisch auf der Stelle. Die Region Asia Pacific legte marginal auf 112,3 Mio. EUR (+1%) zu. rs

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 15 / 2013