• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Active Brands kauft Sweet Protection

  • Eveline Heinrich
  • Freitag | 11. April 2014  |  09:57 Uhr
Oslo. Der norwegische Sportartikelkonzern Active Brands übernimmt 100% der Anteile von Sicherheits-Bekleidungshersteller Sweet Protection.

Laut eigenen Angaben wolle sich Sweet Protection damit eine Grundlage für weiteres Wachstum schaffen. Der Hersteller aus Trysil, Norwegen fertigt Helme, Sicherheits- und technische Bekleidung für die Bereiche Ski/Snowboard, Mountainbike und Wildwasser-Kajak. Gegründet wurde Sweet Protection im Jahr 2000 als Garagen-Start-up. Im Jahr 2013 erwirtschaftete der Hersteller einen Umsatz von 7,8 Mio EUR (64 Mio. NOK), was einem Wachstum von 25% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Rund 60% des Umsatzes werden im Ausland generiert.

Aktive Brands ist ein norwegischer Sportartikelkonzern mit rund 100 Mitarbeitern, der unter anderem die Marken Bjørn Dæhlie, Kari Traa, Åsnes und Vossatassar im Portfolio hat. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen die Marken Bula und Rode. 2013 lag der Umsatz bei 41 Mio. EUR (337 Mio. NOK). Aktive Brands hat Unternehmenssitze in Norwegen (Oslo und Voss), Schweden (Göteborg) und China (Shanghai). Hauptaktionär ist Holta Invest mit 70 Prozent der Anteile. „Der Erwerb von Sweet Protection ist Teil unserer Strategie, ein führender Sportartikelkonzern in der Sport-und Freizeitbranche zu werden. Sweet Protection hat eine einzigartige Kompetenz im Bereich der Helm-Technologie und durch die Markteinführung der Mountainbike-Kollektion weiter an Kompetenz gewonnen. Diese Akquisition wird die Reichweite von Active Brands in puncto Produktpalette, Saisonalität sowie Regionen erweitern“, kommentiert Espen Krogstad, CEO von Active Brands, den Kauf. eh

Autor: Eveline Heinrich

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 8-9 / 2014