• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Rot-blaue Flächenwunder

  • Markus Huber
  • Freitag | 01. Juli 2011  |  13:36 Uhr
Heilbronn. Wo bitte liegen Städte wie Bad Dürrheim, Langenfeld oder Schönau und was haben sie gemeinsam? Die Gemeinsamkeit besteht darin, dass dort Intersportler mit neuen oder ­rund­erneuerten Geschäften den Takt im Sport-Fachhandel vorgeben.

Die Ergebnisse der Investitionen können sich wirklich sehen lassen. mh

Mulack: Eine rheinische Familie gibt Vollgas

In der Fußgängerzone von Aachen tut sich was. Sport Mulack, ein Systempartner der Intersport, hat sich auf 300 qm Verkaufsfläche völlig neu erfunden. ­Inhaber Heinz Gerards setzt im komplett runderneuerten Geschäft (links) ­seine Schwerpunkte auf Tennis, Outdoor und Ski.

Auch Gerards’ Sohn Dirk tritt kräftig aufs Gas – und zwar in Jülich. Dort ­entstand nach einem Umbau ein Vollsortiment auf 500 qm. Das Erdgeschoss von Intersport Mulack (rechts) ist in Erlebnisbereiche eingeteilt, wobei sich der Händler auf Running und Outdoor konzentriert.

Großer Bahnhof am Königssee

In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof ist in Schönau am Königssee ein Outdoor-Fachgeschäft entstanden, das voll auf Höhe der Zeit ist. Siegfried Renoth legte bei der Neugestaltung seiner ­Verkaufsfläche von 600 qm Wert auf den Einsatz umweltverträglicher ­Materialien und auf ein hochmodernes Beleuchtungssystem. In dem Geschäft im Berchtesgadener Land dreht sich ­alles um das Thema Out­door, aber das Sortiment wird um Sportmode und anderes Equipment ergänzt. In der ­kalten Jahreszeit bietet Intersport Renoth ­zusätzlich Wintersport an.

Bad Dürrheim stählt sich für die Zukunft

Hansjörg Stähle, seines Zeichens Mitglied des Aufsichtsrates der Intersport, stellt sich in Bad Dürrheim komplett neu auf. Bei einer Fläche von 1350 qm konzentriert sich der Händler mit seiner Frau Marianne im Wesentlichen auf Outdoor und setzt dabei auf das große Einkaufserlebnis: Zum Angebot gehören eine Hängebrücke und eine Empore mit Teststrecke. Der Profimarkt ist eines von drei Geschäften, die es zusammen auf eine Verkaufsfläche von rund 3200 qm bringen.

Wahre Profis sind in Langenfeld unterwegs

Einen neuen Profimarkt gibt es nun in der Innenstadt von Langenfeld, wo eigens eine ehemalige Hertie-Filiale umgebaut wurde und den Raum freigab für das ­Einkaufszentrum Sass am Markt. Die neue Fläche von 800 qm bietet ein Vollsortiment mit Schwerpunkten auf Multisport, Outdoor, Fitness, Running, Bade/Beach und Wintersport. Betrieben wird das neue Einkaufserlebnis in Langenfeld von Kai Middendorf, der auch in Wermelskirchen mit einem Intersport Profimarkt vertreten ist.

Autor: Markus Huber

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 14 / 2011