• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Ziener stellt Weichen für die Zukunft

  • Markus Huber, Reinhard Schymura
  • Donnerstag | 10. Mai 2012  |  08:26 Uhr
Oberammergau. Ziener verkauft 34,5% der Anteile an die Hannover Finanz Gruppe und beteiligt das Management:

Der langjährige Vertriebs- und Marketingchef Frank Burig stieg als Minderheitsgesellschafter ein und in die Geschäftsführung auf. Franz Ziener (60), der den Handschuh-Spezialist in dritter Generation leitet, will damit die Zukunft des Unternehmens (Umsatz: 37 Mio. EUR) sichern.

Hannover Finanz versteht sich als institutioneller Investor, der sich an mittelständischen Unternehmen beteiligt. Insgesamt unterhält die Firma derzeit inklusive Ziener 44 Beteiligungen, teilweise als Minderheits-Gesellschafter und zum Teil mit einer Mehrheit der Anteile.

Hannover Finanz ist auf kein bestimmtes Geschäftsfeld spezialisiert, sondern streut seine Engagements auf unterschiedliche Branchen. Dabei ist Hannover Finanz kein Unbekannter im Geschäft mit Sportartikeln: Im Jahr 2005 holte sich die Gruppe einen Teil von Runners Point. Die Kette wurde seinerzeit aus dem angeschlagenen KarstadtQuelle-Imperium herausgekauft. rs/mh

v.l.n.r.: Frank Burig, Goetz Hertz-Eichenrode (Hannover Finanz), Franz Ziener, Jörg Caesar (Hannover Finanz)

ziener

Autor: Markus Huber

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 08 / 2012