Donnerstag | 16. August 2012  |  11:43 Uhr

Yeti stellt Vertrieb ganz neu auf

news_8_3
Udo Grützmacher

Görlitz. Nordisk-Tochter Yeti macht Nägel mit Köpfen und teilt seinen Vertrieb in den Bereich Outdoor einerseits und Mode- bzw. Sporthandel auf der anderen Seite.

Udo Grützmacher war bislang schon im Außendienst von Nordisk beschäftigt und diente davor Schuhhändler Görtz und dem Erfurter Basislager jeweils als Filialleiter. Grützmacher wird sich für den Daunen-Spezialisten um die Outdoor-Händler im Osten Deutschlands kümmern.

Im Norden und Westen der Republik ist nun Dirk Sundermann für die spezialisierten Geschäfte am Start. Sundermann ist bekannt als früherer Outdoor-Händler in Münster und agiert nun als Handelsvertreter – neben Nordisk und Yeti – auch für Craghoppers, Falk, LACD, Camp, Cassin, Edelweiss und Soto, die japanische Kochermarke.

Der dritte im Bunde für die Bedienung des spezialisierten Outdoor-Handels ist Christian Engelhardt, der sich allerdings neben dem Outdoor-Fachhandel in Süddeutschland auch um die Sport- und Textilhändler in Bayern kümmern wird. Im Südwesten geht nun Ines Stemmermann auf die Reise, um Yeti-Produkte in den Sport- und Textilhandel zu tragen. Unterstützt wird sie dabei durch ihre Showrooms in Eschborn und Sindelfingen.

Von Hamburg aus wird Martina Schürmann eine vergleichbare Rolle für den Norden und Westen Deutschlands spielen. Deren Agentur engagiert sich auch für Tecnica und X-Technology. Für den Mode- und Sporthandel in den neuen Bundesländern hält Susann Lindner von der Handelsvertretung Jörg Katsch die Yeti-Flagge hoch. mh

news_8_4
Dirk Sundermann
news_8_5
Christian Engelhardt
news_8_6
Ines Stemmermann

Autor: Selma Özakin

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 16 / 2012