Freitag | 12. April 2013  |  09:18 Uhr

Wintersteiger erzielt zum dritten Mal in Folge einen Rekordumsatz

Ried im Innkreis. Die oberösterreichische Wintersteiger AG erzielte im Geschäftsjahr 2012 trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit 126,2 Mio. (Vorjahr: 101,8 Mio.) EUR zum dritten Mal in Folge einen Rekordumsatz.

news_6-9_8
Wintersteiger beschäftigt weltweit 810 Mit- arbeiter, davon 498 in Österreich. Zum Gesamtumsatz in Höhe von 126,2 Mio. EUR steuert der Bereich Sports 47,6 Mio. EUR bei.

Damit macht sich das 1953 in Obernberg/Inn gegründete Unternehmen (Walter & Wintersteiger) zum 60-jährigen Bestehen vorab sein eigenes Geburtstagsgeschenk. Aber es kommt noch besser: Das im September 2011 übernommene Schwarzwälder Unternehmen Kohler Maschinenbau (SFH Ausgabe 24/2011, S. 8) wird in diesem Jahr mit einer Bandanlage für Thyssen Krupp (Duisburg) in Höhe von über 8 Mio. EUR dazu den größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte liefern. Außerdem organisiert sich Wintersteiger künftig in Business Units, um näher am Kunden zu sein.

Wichtigstes Standbein von Wintersteiger ist weiterhin allerdings der Bereich Sports: Mit einem annähernd gleichbleibenden Umsatz von 47,6 Mio. (Vorjahr: 47,7 Mio.) EUR schloss der Servicespezialist für Ski und Snowboards sowie Verleih-Systeme seine Bücher. Darin enthalten ist auch der Bereich BootDoc (Fußanalyse und angepasste Schuheinlagen), der 2011 mehrheitlich übernommen wurde (SFH Ausgabe 10/2011, S. 10).

Größte Investition in Deutschland

Das Geschäftsfeld Richttechnik, wozu Kohler zählt, erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 22,7 Mio. (2011: rund 20 Mio.) EUR. Mit einer Summe von rund 12 Mio. EUR, der größten Einzelinvestition von Wintersteiger, wird im Gewerbegebiet Lahr (10 km entfernt vom jetzigen Standort Friesenheim) ein Neubau (Produktion: 7500 qm, Verwaltung inkl. Kundencenter: 2000 qm) auf einem Grundstück von 50.000 qm hochgezogen, um das weitere Wachstum zu sichern. Baubeginn ist im Spätherbst 2013. Die Fertigstellung ist 2014 geplant. Die Geschäftsfelder Seedmech (Saattechnik) steuerten 33 Mio. EUR (+23%) und Woodtech (Holzbearbeitung) 22, 8 Mio. (Vorjahr: 18,5 Mio.) EUR zum Konzernumsatz bei.

news_6-9_9
Reiner Thalacker

Mit einer neuen Firmenstruktur in Business Units will sich Wintersteiger künftig noch kundennäher zeigen: Dafür werden die Bereiche Vertrieb, Kundendienst und Entwicklung zusammengeführt. Vorstandsvorsitzender Reiner Thalacker: „Wir haben uns für 2013 realistisch vorsichtig ein Umsatzziel von rund 135 Mio. EUR gesetzt. Unter dem Blickwinkel eines weltweit agierenden Konzerns mit einer Exportquote von 90% sind Marktgefüge und Geschäftsverlauf volatil. Mit unserer 4-Sparten-Politik konnten wir Schwankungen bisher jedoch gut ausgleichen und bleiben weiter auf Wachstumskurs.“ rs

Autor: Selma Özakin

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 08 / 2013