• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Weltverband WFSGI holt sich neue Führungskräfte

  • Markus Huber
  • Mittwoch | 23. Februar 2011  |  11:59 Uhr
München. Auf der außerordentlichen Generalversammlung der World Feder-ation of the Sporting Goods Industry am Rande der Ispo hat sich der Weltverband der Sportartikel-Industrie eine neue Spitze gegeben.

Motoi Oyama, Präsident von Asics, ist neuer Präsident der WFSGI für eine Amtsperiode von drei Jahren. Er folgt auf John Larsen (New Balance), der das Amt seit 2007 führte. Oyama, seit 2008 an der Spitze von Asics, ist der dritte Japaner von insgesamt 13 Präsidenten, die den Weltverband anführen. Vorgänger waren unter anderen Masato Mizuno und Asics-Gründer Kihachiro Onitsuka, der Schwiegervater von Oyama. Insgesamt wurden zehn neue Mitglieder in den Vorstand der WFSGI berufen, darunter Peter Bragdon (Columbia), Alberto Zanatta (Tecnica), Martin Kuenzi (Intersport International), Christian Voigt (Puma) und Jay Li (Li-Ning). Bemerkenswert ist die Berufung von Jeroen Snijders Blok, des Chief Operating Officers der niederländischen Accell-Gruppe: Damit will WFSGI eindeutig das Fahrrad-Segment in der Organisation stärken. Dazu passt die Bestellung von Hans van Vliet (Shimano) in den Ausschuss für soziale Verantwortung. Darüber hinaus wurde Richard Newcombe in den Handelsausschuss gewählt, der die Marke Ellesse und gleichzeitig für deren Mutterkonzern die Pentland-Geschäfte in Asien führt. Neuer Chef dieses „Trade Committee“ ist Rory MacMillan von Nike. mh

Autor: Markus Huber

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 05 / 2011