• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Völkl feiert 90 Jahre Made in Germany

  • Bernd Gutewort
  • Dienstag | 22. Oktober 2013  |  09:46 Uhr
Straubing. Das Wetter meinte es gut mit Völkl und die Maßkrüge waren nur von innen nass, als der niederbayerische Skihersteller am Samstag, den 12. Oktober 2013, zum Tag der offenen Tür in sein Stammwerk im Industriegebiet Straubing/Sand lud.
neuer_name
Gregor Furrer (l.) und Christoph Bronder hielten die Festreden.

Über 3000 Besucher drängten von der Früh bis spät in die Nacht zu dem Event.

Geboten wurde ein volles Programm an Attraktionen für Jung und Alt: Die Kids hatten viel Spaß an einem Snowboard-Rodeo und einem Skisimulator sowie einem großen Trampolin-Turm, der sie per Gummiseil in die Höhe katapultierte. Für die Erwachsenen gab es stündlich Werksführungen für tiefe Einblicke in die Produktion. Zur leiblichen Stärkung sorgte ein Festzelt, eine Modenschau („Damals und Heute“) für die Sinne und eine Aprés-Skihütte sowie Autogrammstunden mit Rennläufern rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

Völkl-CEO Christoph Bronder hielt die Eröffnungsrede und ließ das 90-jährige Bestehen der Marke Revue passieren: Von der Wagnerei von Georg Völkl (seit 1875), die sein Sohn Franz in dritter Generation 1952 übernahm und Zug um Zug in Richtung Skibau ausbaute. 1923 erstmals im Handelsregister dokumentiert, liefen die ersten aus einem Stück gefrästen Ski noch unter der Marke Vöstra vom Stapel. Übrigens: 8,50 DM kostete damals ein Paar Ski. 1965 wurden erstmals über 100.000 Paar Ski verkauft.

Verkauft wurde Völkl am 17. Juni 1992 von Franz Völkl an Hans-Dieter Cleven und Gregor Furrer. Furrer, seit 1977 Völkl-Generalvertreter in der Schweiz, war zum 90-jährigen Firmenjubiläum aus Baar angereist und sprach in seiner Festrede „von der Krönung einer einzigartigen Erfolgsgeschichte“, als im Mai 1999 die neue Fabrik in Straubing/Sand nach Investitionen von 50 Mio. DM ihre Produktion aufnahm. 2004 wurde Völkl von der amerikanischen K2 Inc. übernommen, die seit 2007 zum Jarden-Konzern gehört. rs

neuer_name
Völkl öffnete die Werkstore.

Autor: Bernd Gutewort

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 19 / 2013