Freitag | 22. März 2013  |  11:19 Uhr

Uvex Austria gibt mit „Sandy“ Vollgas

Wels. In Österreich wird laut Alexander Selch, CEO der Uvex Sports Group (Fürth), der Markt jetzt stärker in Angriff genommen. Neue Speerspitze der Uvex Austria ist Alexander Grau.

Der 40-Jährige, Sohn des ehemaligen Alpina- und Uvex-Chefs Werner Grau (der Ende Juli 2012 nach 33 Jahren im Fürther Familienunternehmen in den Ruhestand ging), fungiert als neuer Sales- und Marketing-Direktor. „Sandy“ engagierte sich in der Uvex-Sportpromotion (Sponsoring, Marketing und im Motorsport) und tritt quasi in die Fußstapfen von Michael Kosch , der vor rund einem Jahr interimistisch die Verkaufsleitung der Uvex Austria übernahm (SFH Ausgabe 6/2012, S. 15), nachdem Harald Schönhuber ausschied und zu Cratoni Helmets wechselte (SFH Ausgabe 15/2012, S. 13). Der 43-Jährige konzentriert sich nun auf die Key Accounts und den Osten Österreichs. Neu im Westen grüßt als fester Außendienstler Jürgen Schröttenhamer, der zuletzt als freier Handelsvertreter für Five Fingers und Power Balance unterwegs war. In der Mitte betreut Gerhard Brecknerden Fachhandel nicht nur im Radbereich sondern jetzt auch im Sportbereich. Im Dezember eröffnete Uvex Austria zudem in der Brandboxx Salzburg einen fixen Showroom (130 qm) für mehr Kundennähe. rs

news_13
Das Team Austria von Uvex ist startklar (v.l.n.r.): Jürgen Schröttenhamer, Gerhard Breckner, Michael Kosch und Alexander „Sandy“ Grau.

Autor: Bernd Gutewort

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 07 / 2013