Freitag | 20. April 2012  |  08:58 Uhr

Umsatzentwicklung im Internet

Wien. Die Ausgaben im Internet–Einzelhandel haben sich innerhalb von vier Jahren auf eine Gesamtsumme von 4,5 Mrd. EUR verdreifacht.

Der größte Anteil der Ausgaben entfällt mit 19%, bzw. 840 Mio. EUR auf Bekleidung und Textilien. Laut aktueller Erhebung der KMU–Forschung Austria zeigt sich die dynamische Entwicklung in den letzten Jahren sowohl an der stetig steigenden Zahl von Online–Shops als auch am exponentiell wachsenden Umsatz. Während im Vergleichsjahr 2006 rund 3200 heimische Online–Shops im Internet–Einzelhandel einen Netto–Jahresumsatz von über 600 Mio. EUR erwirtschafteten, stieg die Zahl der Online–Shops bis 2010 auf 5700. Der Umsatz verdreifachte sich auf 1,9 Mrd. EUR. 59% der Österreicher (das sind 6,3 Millionen) im Alter von 16 bis 74 Jahren verwenden das Internet zum „Finden von Informationen über Waren oder Dienstleistungen“ und 39% aller Österreicher (2,5 Millionen) kaufen tatsächlich ein. Diese Zahlen belegen, dass die Zahl der Internet–Käufer pro Jahr um 8% ansteigt. Im Durchschnitt gibt ein Käufer pro Jahr 1800 EUR aus. su

Autor: Hildegard Suntinger

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 08 / 2012