• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Therm-ic ist in französischer Hand

  • Selma Özakin
  • Freitag | 23. November 2012  |  12:41 Uhr
Voiron. Die Mitte Juli in Konkurs geratene Heizsystem-Marke Therm-ic (SFH Ausgabe 15/2012, S. 13) wurde vom französischen Hersteller Sidas SAS (Voiron) übernommen.
osterreich_4
Robert Bauer

„Alle erworbenen Vermögenswerte werden auf das neu gegründete Unternehmen Sidas Central GmbH übertragen, das für die Übernahme der Restbestände und die Kontaktaufnahme mit den großen Einzelhändlern zuständig ist, um die Lieferungen für die Saison 2012/13 zu organisieren“, heißt es. Um die Marke in vollem Umfang wieder einzuführen und für die Wintersaison 2013/14 fit zu machen, soll in Graz (in der Nähe des ehemaligen Therm-ic-Firmensitzes in Gleisdorf) ein Tochterunternehmen gegründet werden. Robert Bauer (51), seit 2006 Deutschland-Geschäftsführer von Therm-ic, ist künftig auch für den österreichischen Markt verantwortlich. Alle Exportmärkte steuert François Duvillard, einer der General Manager von Sidas. „Mit der Marke Sidas, die derzeit Rundum-Lösungen für Fußkomfort bietet und der Marke Therm-ic für leistungsstarke Heizsysteme, kann die Sidas-Gruppe eine starke Position in zwei komplementären Wachstumsmärkten erreichen“, betont Duvillard. Der Vertrieb von Sidas, erklärt Bauer, läuft in Deutschland wie bisher über Salomon (Garching). In Österreich bleibt weiterhin N2 Sports (Hohenems) unter der Führung von Alexander und Jürgen Niederstetter für den Sidas-Vertrieb verantwortlich (SFH Ausgabe 5/2012, S. 20). rs

Autor: Selma Özakin

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 21-22 / 2012