Donnerstag | 20. Februar 2014  |  11:41 Uhr

Sporthandel landet im Minus

Wien. Der österreichische Einzelhandel mit Sportartikeln ist im Geschäftsjahr 2013 leicht ins Minus gerutscht:

der nominelle Rückgang lag bei 0,1%, der reale bei 2,3%. Eine positive nominelle Umsatzentwicklung zeigte sich lediglich im 3. und 4. Quartal. Im Vergleichszeitraum 2012 konnte der Sportartikelmarkt noch ein nominelles Wachstum von 2,1% bei einer Inflationsrate von 2,0% erreichen. In Euro wird das Gesamtmarktvolumen mit 2,3 Mrd. EUR beziffert. Gewertet werden auch branchenfremde Handelskanäle. Der Anteil des Sportfachhandels wird auf 1,7 Mrd. EUR geschätzt. su

Autor: Bernd Gutewort

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren