• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Sport 2000 steigt ins Messegeschäft ein

  • Hildegard Suntinger
  • Donnerstag | 22. September 2011  |  12:20 Uhr
Wien. Holger Schwarting, der im Dezember 2010 als neuer Chef der österreichischen Sport 2000 angetreten ist, arbeitet sukzessive sein Fünf-Säulen-Programm ab (SFH Ausgabe 15/2011, S. 21).

Im Juli hat er mit der Präsentation der neuen Testimonals einen Beitrag zum Punkt „Imagebildung” geleistet, danach schaffte er eine Basis für die geplante „strategische Partnerschaft” mit Topmarken. Soeben eröffnete er ein Messezentrum in Ohlsdorf. Mittels „Hausmesse” will die Sport 2000 die Kooperation mit den Lieferanten intensivieren sowie eine bessere Kommunikation zwischen Händlern, Sportartikel-Industrie und dem internen Einkaufsteam fördern. Dahinter steht der Wunsch nach einer klaren Positionierung. Wie Schwarting erklärt, betrage der Eigenmarken-Anteil im österreichischen Sportartikel-Handel im Schnitt 25 bis 30%. Die Sport 2000 hingegen arbeite nur mit einem exklusiven Anteil von 10%. Dieses klare Bekenntnis zu Markenartikeln soll auch eine Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb bewirken.

Vier Termine pro Jahr

Die Durchführung einer Hausmesse ist in Österreich bis dato ein Novum. Das Vorbild lieferte die deutsche Mutter. Die notwendige Fläche von 1000 qm wurde im zu klein gewordenem Lager am Firmensitz in Ohlsdorf bereitgestellt. Dieses wurde schon vor zwei Jahren nach Regau verlegt. Bei der feierlichen Eröffnung am 13. September konnte sich Schwarting schon über zwei gelungene Ordertermine freuen (im August Textil/Schuhe und September Bike/Hartware). Insgesamt stellten 70 Lieferanten aus. Vier Termine jährlich sind geplant. Der Zuspruch der Hersteller zeigte sich nicht zuletzt an den Gästen der Eröffnungsfeier: Gekommen waren Carol Urkauf-Chen (Eigentümerin KTM Fahrrad GmbH), Franz Föttinger (CEO Fischer Sports), Franz Saurer (Geschäftsführer Safilo Austria und Vertriebsleiter von Carrera in Deutschland und Österreich), Harald Schönhuber (Vertriebsleiter Uvex) sowie Christoph Manell (Geschäftsführer Salewa Österreich).

Die Sport 2000 Österreich kooperiert gegenwärtig mit 311 Geschäften in Österreich und repräsentiert mit einem Umsatz von 375 Mio. EUR einen Marktanteil von 22%. Inklusive der Lizenzen für Tschechien, Slowakei und Ungarn kooperiert die Einkaufsgemeinschaft mit 262 Fachhändlern und insgesamt 417 Geschäften. In Österreich hat Sport 2000 seit einer umstrittenen Kapitalaufstockung in 2009 rund 20 Mitglieder verloren (von 224 auf 203). Bis 2015 sollen die Geschäfte auf insgesamt 500 anwachsen. su

news_10_1

Autor: Hildegard Suntinger

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 21 / 2011