Montag | 30. Januar 2012  |  06:11 Uhr

Sport 2000 gratuliert Handel zur Preispolitik

München. Auf der gestrigen Ispo-Pressekonferenz war Andreas Rudolf, Geschäftsführer der Sport 2000 Deutschland, von der Politik der Händler angetan, trotz ungünstiger Wetterbedingungen von schweren Preisreduzierungen bei Ski und anderer Winterprodukte abgesehen zu haben.

„Gratulation an den Handel!", so Rudolf. Einen Grund für die maßvolle Preispolitik sieht er in dem Umstand, dass es mit den Rocker-Ski endlich wieder innovative und wirklich neue Produkte in die Regale der Geschäfte geschafft hätten. Insgesamt schlugen sich die der Sport 2000 angeschlossenen Händler im vergangenen Jahr trotz ungünstigen Wetters gar nicht schlecht: Der Außenumsatz ging um 2,6% auf 1,49 Mrd. EUR zurück. Rudolf erläuterte, dass der gesamte deutsche Sportartikel-Markt um 4.7% nachgab und 7,54 Mrd. EUR erreichte. Damit konnte Sport 2000 sogar trotz eigenen Rückgangs noch um 0,6% Marktanteile hinzugewinnen. Zum Teil aufgrund des starken Vorjahrs waren die Vororder stark und beflügelten die Zentralregulierungs-Umsätze. Die gingen 2011 um 9,6% nach oben und erreichten 722,2 Mio. EUR. Diese Zahl beinhaltet auch das ZR-Volumen der Schweizer Kollegen, das sich auf rund 45 Mio. EUR belief. Gleichzeitig konnte die Gruppe eine signifikante Zahl neuer Mitglieder begrüßen: Im vergangenen Jahr schlossen sich der Gruppe 167 Händler an (bei 39 Austritten) und brachten die Gesamtzahl der angeschlossenen Mitglieder auf 950. Die Zahl der Verkaufsstellen stieg um 186 auf 1316. Ein Sondereffekt bestand im Zusammenschluss von Sport 2000-Mutter ANWR mit dem Schuhverbund Garant. Von dessen Gruppe von Sport-Fachhändlern wechselten zu Beginn letzten Jahres 47 zur Sport 2000. mh

Autor: Markus Huber

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 04 / 2012