Freitag | 20. April 2012  |  08:45 Uhr

Sport 2000 eröffnet größtes Outlet für Sportartikel in Österreich

Wien. Die Sport 2000 eröffnete am 12. April ihr erstes Sportmarken–Outlet in Wien.

Es ist das erste Outlet innerhalb der Sport 2000 europaweit. Die Österreicher gehen aber nicht nur innerhalb des Einkaufsverbands eigene Wege – auch hinsichtlich des Konzepts spricht Vorstand Holger Schwarting (Foto, links) von einer neuen Generation im Outlet–Sektor. Besonders an dem Outlet sei die breite Auswahl, die übersichtliche Präsentation, die hohe Dichte an Marken und die für österreichische Verhältnisse große Fläche von 2500 qm, betont Schwarting. Dergestalt sei das Sportmarken–Outlet in der Brünner Straße 72 weniger als alternativer Vertriebsweg denn als Service konzipiert. Es steht sowohl den derzeit 271 Mitgliedern des Einkaufsverbands als auch Markenlieferanten zum Verkauf saisonalter Ware (aber keinesfalls älter als 2,5 Jahre) zur Verfügung. Dem Endverbraucher werden Rabatte zwischen 30 und 70% im Selbstbedienungs-Modus geboten. Das Outlet ist nicht gewinnorientiert. Finanzziel sei die schwarze Null, so Schwarting: „Unser Bestreben ist es, mit dem Outlet eine Dienstleistung für unsere Händler zu etablieren und keine Konkurrenz aufzubauen.“

Das Sortiment werde zu jeweils 50% aus Mitglieder– und Lieferantenware bestückt. Bei Mitgliederware werde lediglich die Ware akzeptiert, die im System sei – also Großhandelsware des Einkaufsverbandes und Ware von Vertragspartnern. Die Menge sei mit maximal 15% des ursprünglichen Ordervolumens limitiert. Dem Mitglied werden fixe Konditionen angeboten – es erhalte in etwa den Einstandspreis, so Schwarting. Für Mitgliedshändler hat er den Gewinn errechnet. Dieser liege bei etwa 1 bis 1,5 Prozentpunkten. Wesentlich bei der Standortwahl war es, jedwede Konkurrenzsituation mit bestehenden Händlern auszuschließen. Wien bot sich an, weil Mitglieder der Sport 2000 mehrheitlich in Westösterreich und kaum in Wien anzutreffen sind. Vormieter war übrigens die Grazer Sportartikel–Kette Gigasport, die allerdings mit ihrem Fachhandels–Konzept nicht den erwarteten Erfolg hatte. Die erwartete Frequenz habe sich erst beim Abverkauf im Zuge der Geschäftsauflösung eingestellt, wie Schwarting aus Gesprächen bei Giga-sport weiß.

Die Sportvertriebs und Outlet GmbH wurde im April 2011 auf einen Beschluss im Aufsichtsrat hin gegründet. Als 100%ige Tochter der Sport 2000 beschäftigt sie elf Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Holger Schwarting und Christoph Krahwinkler (Foto, rechts). Im Outlet gibt es bewusst keine Hinweise auf Sport 2000 wie Co–GF Krahwinkler erklärt. Im Namen wie in der Kommunikation liege der Fokus auf Marke und Preis. Um rasch Bekanntheit zu erreichen, werde das Outlet mit viel Werbepower gestartet. Langfristig seien drei bis fünf Outlets in Österreich geplant. Denkbar sind weitere Standorte im Großraum Wien, aber auch in Graz und Linz. Sport 2000 erwirtschaftete im Kalenderjahr 2011 mit 271 Mitgliedern und 428 Geschäften in Österreich, Tschechien, Slowakei und Ungarn einen Umsatz von 377 Mio. EUR. Der Marktanteil in Österreich liegt bei 22%. su

österreich_2
Die Geschäftsführer des neuen Sport-marken–Outlet (v.l.n.r.): Holger Schwarting (Vorstand von Sport 2000) und Christoph Krahwinkler (Prokurist und Marketing– und Vertriebsleiter von Sport 2000).

Autor: Hildegard Suntinger

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 08 / 2012