• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Schöffel-Lowa: Vier neue Läden mit Franchisern

  • Montag | 30. Juli 2012  |  10:30 Uhr
Schwabmünchen. Im September erhöhen die Marken Schöffel und Lowa die Gesamtzahl ihrer Doppel-Markenläden von deutschlandweit zwölf auf 16.

Dies gelingt durch neue Franchise-Nehmer an den Standorten Mainz, Siegen, Schwabmünchen und Leipzig. In Siegen geht Sport Schulze auf 150 qm Verkaufsfläche an den Start und ergänzt mit dem neuen Schöffel-Lowa-Store sein Handels-Imperium, das bereits aus zwei Textilgeschäften, einem Schuhhaus, 16 s.Oliver-Geschäften und je einem Marc O’Polo- und einem Comma-Laden besteht. Nach dem Store in Günthersdorf, der seit 2007 besteht, erhöht die Sport Peak GmbH in Sachsen das Angebot von Schöffel und Lowa mit einem weiteren Laden (160 qm) im Leipziger Einkaufszentrum Höfe am Brühl. Mit 150 qm Verkaufsfläche etwas kleiner als in Leipzig stellt sich Unternehmer Bernd Giegold in Mainz auf. Giegold, bislang unter anderem als Prüfer bei der Industrie- und Handelskammer Heidelberg aktiv, wagt mit seinem eigenen Schöffel-Lowa-Store den Sprung in die Selbstständigkeit. Nicht in die Ferne schweifen die beiden Outdoor-Lieferanten mit dem neuen Zwei-Marken-Geschäft in Schwabmünchen, dem Hauptquartier von Schöffel südlich von Augsburg. Der bayerisch-schwäbische Sportbekleider ist seit langem nicht mehr organisatorisch mit dem örtlichen Textilhaus Schöffel aus der gleichen lokalen Dynastie verbunden, doch dessen Pächter Stammel ist von dem Konzept überzeugt und bringt Schöffel und Lowa auf 250 qm in die Fläche. mh

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 15 / 2012