Montag | 30. Juli 2012  |  09:43 Uhr

Puma will sich gesundschrumpfen

Herzogenaurach. Puma nimmt Kosten bis zu 100 Mio. EUR in Kauf, um effizienter zu werden.

So wird auf den zunehmenden Druck im Europa-Geschäft mit einer Reduzierung der Organisationseinheiten von derzeit 23 auf sieben Länder reagiert. Auch die Zahl der Artikel und Sponsoring-Verträge wird gekappt. Im 1. Halbjahr 2012 stiegen zwar die Markenumsätze auf 1,65 Mrd. EUR (+8,7%) doch der Konzerngewinn sackte auf 100,6 Mio. EUR (-12,8%) ab. In der wichtigsten Region EMEA rutschten die Umsätze auf 651,6 Mio. EUR (-1,9%). Klaus Bauer (57), Chief Operating Officer, verlässt auf eigenen Wunsch nach 23 Jahren das Unternehmen. Seine Aufgaben übernimmt zum 1.1.2013 Michael Lämmermann (50), seit 1993 im Hause und derzeit Geschäftsbereichsleiter Finanzen. rs

solar-modules-window-front-retail-building_pumavision-headquarters

Autor: Selma Özakin

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 15 / 2012