Montag | 25. Februar 2013  |  10:42 Uhr

Puma-Profit fällt auf 70,2 Mio. EUR

Puma konnte im Geschäftsjahr 2012 die konsolidierten Umsätze auf 3,27 Mrd. EUR (+8,7%) steigern. Mit Schuhen wurden 1,6 Mrd. EUR (+3,6%) erzielt, gefolgt von Textilien mit 1,15 Mrd. EUR (+11,2%) und Accessoires mit 523,6 Mio. EUR (+20,7%).

Die eigenen Einzelhandels-Aktivitäten erhöhten sich auf 623,9 Mio. EUR (+21,2%) und trugen einen Anteil von 19,1% (Vorjahr: 17,9%) zum Umsatz bei. Von den insgesamt 590 eigenen Geschäften sollen 90 unrentable Standorte bis Ende dieses Jahres geschlossen und 40 neue Läden eröffnet werden. Insgesamt 124,9 Mio. EUR schlugen als Sondereffekte negativ zu Buche (u.a. Restrukturierung in Europa, Sponsoring-Straffung, Schließung eigener Geschäfte, Zahlungen für Griechenland und Spanien) und führten zu einem mageren Konzerngewinn von 70,2 Mio. (Vorjahr: 230,1 Mio.) EUR. rs

Autor: Bernd Gutewort

Weitere Artikel …

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 05 / 2013