• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Puma: Gewinneinbruch und neuer Verwaltungsrats-Chef

  • Donnerstag | 25. Oktober 2012  |  13:29 Uhr
Herzogenaurach. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wuchs der Konzernumsatz zwar um 7,8% auf insgesamt 2,46 Mrd. EUR, doch der Profit sackte um 42,8% auf 112,8 Mio. EUR ab. Jean-François Palus wird Nachfolger von Jochen Zeitz.

Mitte des Jahres verpasste sich Puma ein Sparprogramm, vor allem um die schwächelnden Geschäfte in Europa wieder auf Vordermann zu bringen und effizienter zu machen. Die getroffenen Maßnahmen, darunter z.B. die Reduzierung der der Organisationseinheiten von 23 auf sieben Länder (SFH Ausgabe 15/2012, S.1), schlugen nun im dritten Quartal mit Sonderkosten in Höhe von 80 Mio. EUR zu Buche. Damit schrumpfte der Gewinn allein im Zeitraum Juli bis September um 85,1% auf 12,2 Mio. EUR. In der Region EMEA fielen die Umsätze in den ersten neun Monaten um 2,5% auf 1,04 Mrd. EUR, allein im dritten Quartal um 3,4% auf 396,7 Mio. EUR.

Als neuer starker Mann im Verwaltungsrat übernimmt Jean-François Palus per 1. Dezember den Vorsitz. Der 50-Jährige wurde am Dienstag von diesem Gremium einstimmig als Nachfolger von Jochen Zeitz gewählt, der am 15. Oktober seinen Rücktritt von diesem Amt per Ende November bekannt gab. Palus ist seit 1991 im PPR-Konzern, der Puma 2007 mehrheitlich übernahm. Seitdem sitzt er auch im Puma-Aufsichtsrat. 2008 wurde er Group Managing Director von PPR und rückte 2009 in dessen Vorstand. Neben Puma zählen in der Sport & Lifestyle Division des französischen Konzerns auch die US-Golfmarke Cobra (2010 übernommen) und der kalifornische Boardsport-Ausrüster Volcom (2011 übernommen). rs

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 19-20 / 2012