• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Personalpolitik in der Sportbranche

  • Bernd Gutewort
  • Mittwoch | 06. Januar 2010  |  10:41 Uhr
Holzkirchen. Arbeitskräfte gibt es viele, aber qualifizierte Mitarbeiter werden immer kostbarer und seltener – das gilt auch für die Sportartikelbranche.

Die Messe München und sport INVEST search starteten deshalb im vergangenen Jahr eine Karrieremesse allein für die Sportbranche, den „Ispo Career Day“. Am Sonntag, den 7. Februar 2010 findet diese Veranstaltung zum zweiten Mal parallel zur Winter-Ispo in München in der Messehalle B0, Haupteingang West statt. Aber warum investieren die Veranstalter viel Zeit und Arbeit in ein Non-Profit-Projekt? Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt, denn in den kommenden Jahren werden sich die Unternehmen in einem starken Wettbewerb wieder finden, wenn sie „High Potentials“ und zukünftige Führungskräfte entdecken wollen. Neue Mitarbeiter sind jedoch zuerst einmal auch Kunden! Sie müssen von einem Unternehmen richtig angesprochen werden, um sie akquirieren zu können. Die Ausstrahlung des Unternehmens, Werte und die Arbeitgebermarke (Unternehmensmarke, Karrieremöglichkeiten, Arbeitsumfeld, Work-Life-Balance, Unternehmenskultur, …) müssen die Zielgruppe ansprechen. Daher ist der Ispo Career Day nicht nur eine attraktive Plattform für Azubis, Studenten, Berufseinsteiger und Young Professionals, sondern bietet auch Unternehmen die Gelegenheit, sich als innovativer und attraktiver Arbeitgeber bei den potenziellen Arbeitnehmern zu präsentieren. Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen der Sportbranche stellen sich dem Nachwuchs vor und werden nach individuellen Gesprächen insgesamt mindestens 50 Praktika, Traineestellen und Abschlussarbeiten vergeben. Bei der Premiere der Veranstaltung zur Ispo 09 besuchten bereits 600 Nachwuchskräfte den Ispo Career Day und manch einer fand unter den 25 Ausstellern seinen zukünftigen Arbeitgeber. eh/dd

Autor: Bernd Gutewort

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 04 / 2009