Freitag | 01. Juni 2012  |  08:40 Uhr

Nike baut in Österreich und der Schweiz ab

Wien/Frankfurt. Nike setzt in Westeuropa auf Restrukturierungsmaßnahmen und speckt in Österreich und der Schweiz Mitarbeiter ab.

Der Schwerpunkt der Geschäfte im deutschsprachigen Raum soll künftig über die deutsche Zentrale in Frankfurt abwickelt werden. „Anpassung der Personalstruktur an die gegebenen Marktgegebenheiten“, lautet der Kommentar von Unternehmenssprecher Olaf Markhoff. Details zu den neuen Strukturen gibt er nicht bekannt. Die Nike Österreich GmbH wurde im August 1993 in Wien gegründet und beschäftigte zuletzt 50 Mitarbeiter. Aktueller Geschäftsführer ist Marco Böhler. Der Umsatz in Österreich wird auf 8,2 Mio. EUR geschätzt. Nike musste im Segment athletische Sportschuhe und Bekleidung in Westeuropa das zweite Jahr in Folge Umsatzrückgänge hinnehmen. 2010 lagen diese bei 6%, 2011 bei 2%. Der Gewinn (EBIT) schrumpfte um 16% auf 582,3 Mio. EUR. su

Autor: Bernd Gutewort

Weitere Artikel …

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 10 / 2012