• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Neue Puma-Führung ist perfekt, aber ohne Damenwahl

  • Reinhard Schymura
  • Freitag | 29. Juli 2011  |  05:57 Uhr
Herzogenaurach. Mitte April wurde es beschlossen – jetzt ist es fix: Puma wurde in eine europäische Aktiengesellschaft umgewandelt.

Franz Koch, bereits designiert (SFH Ausgabe 7/2011, S.2), fungiert ab sofort offiziell als Vorsitzender Geschäftsführender Direktor (CEO) der Puma SE. Der 32-Jährige übernimmt damit den ehemaligen Job von Jochen Zeitz (48), der jetzt als Vorsitzender des Verwaltungsrats grüßt. Die Aufgaben von Koch (seit 2007 bei Puma) als neuer Leiter der Strategischen Planung (Head of Global Strategy) verantwortet ab sofort Arne Freundt (Foto). Der 31-Jährige kommt vom Siemens Management Consulting, wo er sechs Jahre als Projektmanager internationale Erfahrungen sammelte. Nicht mehr mit von der Partie in der Oberliga ist Meldoy Harris-Jensbach, die „einvernehmlich“ ausscheidet. Ihr Posten (Produkt) wird vorerst nicht mit einem Geschäftsführenden Direktor besetzt. Zu den Top-Direktoren zählen Klaus Bauer (Operations), Stefano Caroti (Vertrieb), Antonio Bertone (Marketing) und Reiner Seiz (Beschaffung).

„Ich könnte mir keinen besseren Start in meine neue Position als CEO von Puma vorstellen, als einen Rekordumsatz in diesem zweiten Quartal bekanntgeben zu dürfen“, freute sich Koch. Dies bescherte Puma einen konsolidierten Umsatz von 674 Mio. EUR (+14,1%). Insgesamt addierten sich die Umsätze im ersten Halbjahr 2011 auf 1,45 Mrd. EUR (+11,5%). Dabei stieg der Konzerngewinn auf 115,3 Mio. EUR (+8,2%). Die Region EMEA spielte 664,5 Mio. EUR (+7,3%) ein. Stärker wuchsen Amerika mit 460,6 Mio. EUR (+14,3%) und Asien/Pazifik mit 321,8 Mio. EUR (+16,5%). Produktmäßig kamen Schuhe auf 769,8 Mio. EUR (+9,9%), Textilien auf 466 Mio. EUR (+7%) und Accessoires auf 211,1 Mio. EUR (+ 29,4%).rs

flappe_2_1

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 17 / 2011