Samstag | 22. September 2012  |  09:51 Uhr

Mammut rüstet Vertrieb für die Zukunft

Memmingen. Thomas Brock, seit 2003 Verkaufsleiter bei der Mammut Sports Group in Deutschland für Hartware und Schuhe, ist neuer Chef des Bergsport-Ausrüsters für die Schweiz.

In der Position des Country Managers löst er Bernhard Bolliger ab, der nach vielen Jahren an der Spitze des Geschäfts in Mammuts Heimatmarkt in den Ruhestand tritt. In Deutschland bleibt unverändert Bernd Wodarz Gesamt-Vertriebsleiter der Marke, soll aber künftig durch einen Senior Key Account and Category Manager unterstützt werden.

Seit Kurzem neu im Team der deutschen Niederlassung in Memmingen ist Lisa Winterle, die sich als Junior Key Account Managerin einer Reihe von Großkunden widmen wird. Befördert wurde unterdessen Rob van Dinter, der seit 19 Jahren für die Eidgenossen Baden-Württemberg bereist. Er steigt zum Leiter des Außendienstes auf.

In Baden-Württemberg folgt auf diese Personalie eine Teilung in Ost und West sowie eine Unterteilung in Schuhe und Hartware auf der einen und Bekleidung auf der anderen Seite. Neuzugänge sind hier Bill Weisser für Hartware/Schuhe im Osten in Zusammenarbeit mit van Dinter für Bekleidung, der auch noch für eine Weile die Großkunden im „Ländle“ betreut. Im Westen Baden-Württembergs ist Lennart Bajorat für Bekleidung neu in der Außendienst-Mannschaft, während sich Christian Prang mit Hartware und Schuhe beschäftigt.

Für 2013 stehen weitere Personalien in Aussicht, da Mammut nach eigenen Angaben bestrebt ist, die Aufteilung des regionalen Vertriebs nach Warengruppen weiter voranzutreiben. mh

Autor: Bernd Gutewort

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 18 / 2012