Freitag | 23. November 2012  |  12:53 Uhr

Lenzing trotzt konjunkturellem Gegenwind

Lenzing. Das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erwirtschaftete die Lenzing Gruppe in ihren ersten drei Quartalen 2012 mit einem EBITDA von 281,5 Mio. EUR (2011: 362,9 Mio. EUR).

Auch das Betriebsergebnis (EBIT) war mit 203,4 Mio. EUR (nach 289,7 Mio. EUR) erfreulich. Der konsolidierte Konzernumsatz sank nur um 1,5% auf 1,56 Mrd. EUR gegenüber der Vorjahres-Periode. „Mit einem Rekord­absatz von 590.000 Tonnen Fasern konnten wir bei Vollauslastung aller Kapazitäten unsere Ziele trotz der konjunkturell schwierigen Marktverhältnisse erreichen“, betont Vorstandsboss Peter Untersperger. Einer um 12% gegenüber dem Vergleichszeitraum höheren Faser-Verkaufsmenge stand ein Rückgang der Durchschnittspreise um rund 11% gegenüber. rs

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 21-22 / 2012