• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Jungwirth reist für Elkline, Finkid und Finside südwärts

  • Ulrich Wittmann
  • Freitag | 13. September 2013  |  12:10 Uhr
Hamburg. Seit Kurzem ist Thorsten Jungwirth (38, rechts im Bild) für die Outdoor-Marken Elkline, Finside und Finkid unterwegs.

Der Branchenprofi betreut die Händler in Bayern, Baden-Württemberg sowie Teilen von Hessen und dem Saarland. Der 38-Jährige arbeitete als Store-Manager bei verschiedenen Jack-Wolfskin-Stores und kümmerte sich vier Jahre lang um die Tatzen-Händler in Ostdeutschland.

Seine Basis richtet sich Jungwirth nun in Erlangen ein. „Elkline, Finkid und Finside sind für mich drei ganz besondere Marken mit jeweils markanten Profilen. Mir ist ein direkter Kontakt zu den Händlern, die wir als Partner sehen und bezeichnen, extrem wichtig. Ich werde kompetent für sie da sein, um so maximalen Service bieten zu können.“

Die Outdoor-Marke Elkline aus Hamburg verfügt bereits über ein umfangreiches Partnernetz, vorwiegend in Norddeutschland. Die Verpflichtung von Jungwirth passt in das Konzept von Firmengründer Stephan Knüppel (links): „Ich möchte die drei Marken auch in Süddeutschland bekannter machen. Elkline, Finkid und Finside passen wunderbar hierher. Der schöne Süden ist für uns ein wichtiges Terrain, und deshalb zieht sich jetzt der Elch mit Hilfe von Thorsten die Lederhosen an!“ uw

neuer_name
Thorsten Jungwirth (rechts) und Stephan Knüppel (links)

Autor: Ulrich Wittmann

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 17 / 2013