Montag | 16. Januar 2012  |  12:10 Uhr

Invista Apparel strukturiert globale Organisation neu

Wichtita/Genf. Invista Apparel will Innovationen vorantreiben und seine Kundenbeziehungen intensivieren: Zu diesem Zweck hat Invista-Apparel-President Dave Trerotola den Elastan-Geschäftsbereich in zwei neue Regionen gegliedert.

In der westlichen Region, die von Max Wiesendanger geleitet wird, wurden die Bereiche Europa, Mittlerer Osten und Afrika jetzt mit Nord-, Zentral- und Südamerika zu einer einzigen Business Unit zusammengelegt. Die östliche Region, die von Dan Kotkin geführt wird, beinhaltet nun sowohl Südasien als auch den Raum Asien/Pazifik. Die Elastan-Produktionsstätten und die Aktivitäten rund um die Supply Chain sowie die kommerzielle Entwicklung werden weltweit von Wally McWalter verantwortet. Don Burich, der zuvor für die Region Amerika zuständig war, übernahm nun entsprechend für den Nylon-Geschäftsbereich die Verantwortung. Außerdem wird das Marketing-Team von Invista Apparel künftig stärker in das globale Technologie-Team integriert: Beide Business Units werden von Bob Kirkwood (Foto) geleitet, der zuvor dem Bereich Forschung und Entwicklung vorstand, und weiterhin als Chief Technology Officer von Invista fungiert. Serge Vigouroux, der bisher an der Spitze des Marketings im Geschäftsbereich Invista Apparel stand, übernimmt nun mit dem Bereich Business Development und Marketingstrategie neue Aufgaben: „Es ist beruhigend für mich, das Zepter an Bob Kirkwood weiterzugeben, da ich weiß, dass der Fokus nun noch stärker auf Innovation und Differenzierung gerichtet sein wird." rs

news_6-8_5

Autor: Reinhard Schymura

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 01-02 / 2012