• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Intersport-Halbjahr: Trotz Minus wächst Eigenkapital

  • Nicolas Kellner
  • Freitag | 01. Juli 2011  |  13:26 Uhr
Bern. Intersport Schweiz (GF: Urs ­Müller) muss für das ers­te Geschäftshalbjahr (1. 10. 2010 – 31. 3. 2011) ein Umsatzminus von 5,3% ­ver­buchen.

In diesem Zeitraum fiel der Umsatz von 181 auf 171,2 Mio. CHF (142,7 Mio. EUR). Als Hauptgrund ­werden mangelnde Winterumsätze zwischen den Monaten Januar und März angegeben. Während ab Oktober bis Jahresende viel Schnee fiel und für frühe und gute Wintersport-Umsätze bis zum Jahresende gesorgt hatte, litt der Sporthandel ab Januar unter den nachfolgend widrigen Schneever­hältnissen. Der Konzerngewinn erhöhte sich trotzdem leicht von 0,4 auf 1,2 Mio. CHF (1 Mio. EUR). Intersport Schweiz verfügt gleichzeitig über eine hohe Kapitalquote von 69,8% (Vorjahr: 64,4%), was genügend Spielraum für weitere Handelsaktionen und ­Mo­der­nisier­ungs­­­maßnahmen lässt. npk

Autor: Nicolas Kellner

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 14 / 2011