• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Globetrotter verlässt die Euro Family

  • Selma Özakin
  • Montag | 25. Februar 2013  |  10:52 Uhr
Hamburg. Wie zur Ispo bereits in Kürze berichtet (SFH Ausgabe 04/2013, S. 1), wird der Hamburger Outdoor-Filialist Globetrotter Ausrüster bei der Euro Family aussteigen.

Diese versteht sich als informeller Verbund von führenden europäischen Outdoor- und Sporthäusern, die sich im Wesentlichen zu einem Zweck zusammenfanden: der Entwicklung von Eigenmarken in den preislichen Einstiegslagen. Und hier lag für Globetrotter genau der Knackpunkt: Für Andreas Bartmann, geschäftsführender Gesellschafter der Hanseaten, waren die teilnehmenden Sporthäuser wie Förg aus Augsburg, Engelhorn aus Mannheim, Breuninger in Stuttgart sowie die internationalen Partner Sportler (Bozen) und Gigasport (Graz) zu sehr am Einkauf von generellen Sportartikeln der Marke Hot Stuff interessiert, so dass die Outdoor-Labels Meru und Kaikkialla am Ende bereits zu rund der Hälfte des Volumens von Globetrotter eingekauft worden sind. Bartmann wollte keine Aussage treffen, wie sich die Schweizer Kette Transa in dieser Sache verhalten werde. Daran ist Globetrotter zwar zu 25% beteiligt, doch die Transa-Geschäftsführung sei in ihrer Strategie eigenständig. Wie es mit der Eigenmarken-Politik von Globetrotter weitergehen wird, ist offenbar noch nicht abschließend geklärt. In Hamburg kann man sich gut vorstellen, auch bei Einstiegs-Preislagen die Zusammenarbeit mit den Industrie-Marken zu verstärken. Auch ein eigenes, neu zu lancierendes Exklusiv-Label wird nicht ausgeschlossen. Die Zusammenarbeit mit der Euro Family auf diesem Gebiet läuft noch bis Ende 2015. Darüber hinaus soll der gegenseitige Erfahrungsaustausch mit den Kollegen weitergeführt werden. Übrigens hat Globetrotter seine beiden Jack-Wolfskin-Stores in Berlin und Köln in den letzten Tagen runderneuert. Beide erstrahlen jetzt in dem von der Tatzenmarke neu entwickelten Ladenbau-Konzept. Während der Berliner Laden seine Fläche von 375 qm beibehält, wurde das Geschäft in Köln von 450 auf 510 qm aufgestockt. mh

news_12-13_1
Nach den Eigenmarken der Euro Family wird diese junge Kundin in Berlin und anderen Filialen ab 2015 bei Globetrotter vergeblich Ausschau halten.

Autor: Selma Özakin

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 05 / 2013