Dienstag | 27. August 2013  |  11:28 Uhr

Garderoben-Wechsel 1: Spyder

Boulder. Ski-Bekleider Spyder ist in neuen Händen. Zugegriffen hat das US-amerikanische Unternehmen Authentic Brands Group, das bereits eine Reihe von Sport-relevanten Marken sein eigen nennt, unter anderem die Tennismarke Prince sowie Golfausrüster Bobby Jones.

Der bisherige Eigentümer, Private-Equity-Investor Apax Partners wollte nach neun Jahren die Marke mit der Spinne versilbern. Per Lizenzgeschäft reicht Authentic Brands die jüngste Tochter aber gleich weiter: Um die komplette Vermarktung kümmert sich Li & Fung, der Sourcing-Riese aus Hong Kong, über seine amerikanische Niederlassung LF USA. Diese soll Spyder nun in Nordamerika und Europa weiterentwickeln und sich gleichzeitig nach geeigneten Vertriebspartnern im pazifisch-asiatischen Raum umsehen. Wie es heißt, soll der Umsatz von Spyder im letzten Jahr rund 125 Mio. USD betragen haben. mh

Autor: Selma Özakin

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 16 / 2013