Freitag | 29. Juni 2012  |  08:52 Uhr

Frischer Wind bei Chris Sports

Münchwilen. Die Schweizer Firmen Chris Sports und Qloom Sports (Wil) arbeiten ab sofort im Vertrieb zusammen: Chris Sports, 1990 von Christian Bättig gegründet, vermarktet den 2007 von Didi Rüeg ins Leben gerufenen Bike-Bekleider Qloom in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

news_2_1
Harry Gunz

Dabei bleibt das bestehende Vertriebsteam von Qloom weiter im Einsatz und wird in die neue Organisation integriert. Der Bike-Schneider will sich mit der Distributions-Übergabe voll auf die Produktentwicklung und das Wachstum in den internationalen Märkten konzentrieren. Bei der im November 2008 gegründeten Tochterfirma Chris Sports Europe (München) zieht jedoch Harry Gunz die Vertriebsfäden, der bisher den internationalen Vertrieb und das Marketing für Qloom steuerte. Thomas Stumpp, der bisherige Geschäftsführer von Chris Sports Europe, hat seine Stammanteile an Bättig übertragen und steht der Firma noch für acht Jahre beratend zur Verfügung. Für eine effiziente Nutzung der Synergien werden Kundendienst und Backoffice in der Schweiz zentralisiert. Der Show-Room im Münchner MOC bleibt ebenso wie das bestehende Handelsvertreter-Team erhalten. In München werden bei Chris Sports Europe unter anderem die eigene Skibekleidungs-Marke Powderhorn, Björn Daehli, New Balance (nur in Österreich) sowie Bula (Headwear), Nomis (Street- und Snowboard-Wear) und Technine (Snowboards) weiterhin vermarktet. rs

Autor: Bernd Gutewort

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 12 / 2012