Donnerstag | 14. Juni 2012  |  06:31 Uhr

Freerider vertreiben Quickblade und Coreban

Hamburg. Die Freerider GbR (Christian Harbacek und Philipp Heindl), die nahe der Alster einen Core-Shop (180 qm Verkaufsfläche) mit dem Fokus auf Kiten, Stand-up-Paddling (SUP, Stehpaddeln), Bike, Snowboard und Freeski betreiben, wechseln erstmals die Seiten.

Soeben wurde der Vertrieb der beiden amerikanischen SUP-Edelmarken Quickblade (Paddel aus Kalifornien) und Coreban (Boards aus Hawaii) in Deutschland übernommen. Zu den führenden Marken, welche im Freerider-Shop verkauft werden, zählen u. a. Nørrona, Nitro, Maloja und K2. rs

Autor: Bernd Gutewort

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 11 / 2012