• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Franz Pasek mischt die Karten neu

  • Reinhard Schymura
  • Mittwoch | 29. Juni 2011  |  11:32 Uhr
Podersdorf am See. Die Burgenländer Sportconsulting serviert nicht mehr für Völkl Tennis und Limited Sports (Aalen).

Seit Anfang 2010 stand Franz Pasek (Foto) für beide Marken auf dem ostösterreichischen Verkaufscourt. Schon einmal zuvor trennte sich der 49-Jährige von Völkl: Bereits von 1994 bis 1998 war er für den bayerischen Anbieter mit Tennis & Ski im Einsatz. Der Kärntner Helmut Staber, der bisher Westösterreich betreute, geht jetzt mit Völkl Tennis und Limited Sports in ganz Österreich ans Netz (SFH Ausgabe 6/2010, S.8).

Außerdem zog sich Pasek nach rund fünf Jahren von der Vertretung der italienischen Snowboard-Schuhmarke O-Three (Caselle di Altivole) zurück.

Dagegen geht Pasek jetzt für den bayerischen Inline-Skate-Spezialisten Powerslide (GF: Matthias Knoll und Stefan Göhl, Bindlach) neu ins Vertriebsrennen (auf Agenturbasis). Dessen Produkte (Skates, Helme, Protektoren, Rollen, Lager und Bekleidung) würden perfekt sein bisheriges Roces-Programm ergänzen, zumal die Bayern auch Lizenzprodukte (Hot Wheels, Batman, Barbie, Polly Pocket) anbieten. „Speziell diese haben in Österreich einen großen Markt“, erklärt Pasek, „der aber bisher nicht betreut wurde“. Seit Anfang 2001 vermarktet er das italienische Unternehmen aus Montebelluna (Inline- und Ice-Skates sowie Skischuhe) in der Alpenrepublik. Ebenfalls weiterhin im Programm seiner Sportconsulting GmbH sind die Vertretungen für den kalifornischen Sportschuster K-Swiss (seit Juni 2010) und den schwedischen Sportschneider Casall (seit März 2010). rs

news_10_6

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 13 / 2011