Donnerstag | 27. März 2014  |  12:34 Uhr

Fitness: Studios verschärfen das Tempo

Düsseldorf. Zuwachs um 8,1% in deutschen Fitness-Studios: Noch nie zuvor suchten mehr Menschen in Deutschland eine Fitness- und/oder Wellness-Einrichtung auf als im letzten Jahr.

Gemessen werden kann das natürlich nicht an der wirklichen Aktivität der Kunden, aber an den registrierten Mitgliedschaften („Karteileichen“ inklusive). 2013 gab es nicht weniger als 8,6 Millionen Kunden, wie die jüngste, alljährlich von Deloitte in Zusammenarbeit mit dem Studio-Verband DSSV und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) durchgeführten Erhebung zeigt.

Der Report sagt aus, dass sich die Studios seit 2008 über einen jährlichen Zuwachs von durchschnittlich 5,9% erfreuen können, was die Zahl der Mitglieder anbelangt. Dabei konnten sich die Ketten besser entwickeln als die Einzel-Studios: Seit 2008 erhöhten die Ketten ihre Mitgliederzahl um 1,7 Millionen auf insgesamt 4,2 Millionen. Die Macher der Studie gehen von rund 10 Millionen Studio-Besuchern bis zum Jahr 2017 aus. Die Zahl der Einrichtungen liegt momentan bei 7940.

Die Deloitte-Studie beschreibt darüber hinaus eine Tendenz zur Polarisierung: Demnach sind die Gewinner in der Studio-Szene die preisaggressiven Anbieter auf der einen Seite und die eher hochwertigen auf der anderen. Hinzu kommen sehr speziell aufgestellte Nischen-Anbieter, die besondere Services bereitstellen und damit offenbar recht gut fahren. mh

neuer_name

Autor: Selma Özakin

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 7 / 2014