Freitag | 12. April 2013  |  09:03 Uhr

Deutsche Intersport bereitet Einstieg in Österreich vor

Heilbronn. Intersport Deutschland hat einen Letter of Intent (Absichtserklärung) unterschrieben, nach dem die Verbundgruppe plant, Anteile der Schwester-Organisation in Österreich zu übernehmen.

Nach gegenwärtigem Sachstand sind noch keine Details bekannt, wie groß das Anteilspaket ausfallen soll, das Heilbronn zu übernehmen gedenkt. Auch mit der strategischen Partnerschaft verbundene, personelle und technische Fragen sind noch zu beantworten. Die Elefanten-Hochzeit soll aber bis Ende August unter Dach und Fach sein, wenn das reguläre Geschäftsjahr der Intersport Österreich endet.

Die Intersport-Vorstände Kim Roether und Klaus Jost für Deutschland sowie in Österreich Gabriele Fenninger haben mit dem Einstieg das Ziel vor Augen, die Marktposition des rot-blauen Einkaufsverbandes in Mitteleuropa zu festigen bzw. auszubauen. Dafür könne man auf Synergie-Effekte bei Einkauf, Kostenreduzierung, Markenpolitik, IT, Marketing, Logistik usw. hoffen. Mit dem Zusammenschluss entsteht eine bemerkenswerte Umsatz-Summe, da die deutschen Intersport-Genossen zuletzt 2,7 Mrd. EUR erwirtschafteten und die österreichischen Kollegen 800 Mio. EUR. Die neue Allianz würde von nicht weniger als 1900 Verkaufsstellen getragen, wobei die österreichische Intersport deutlich internationaler aufgestellt ist als das deutsche Pendant. Intersport Österreich hält die Lizenzen für die Märkte Tschechien, Slowakei und Ungarn, während Heilbronn als Lizenznehmer für Polen nur eine Minderheits-Beteiligung an einem polnischen Filialisten unterhält.

Beide Intersport-Organisationen sind Gründungs-Mitglieder der Intersport International Corporation (IIC), deren Mit-Gesellschafter sie auch sind. Weitere Shareholder sind die Organisationen in den Niederlanden, die derzeit neu aufgestellt werden, in Dänemark, Finnland, Schweden, Italien, der Schweiz, Norwegen, Spanien, Frankreich und Kanada. Alle übrigen Märkte werden durch Lizenznehmer abgedeckt, die keine Teilhaber sind. mh

Autor: Bernd Gutewort

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 08 / 2013