• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Der Wolf sitzt auf dem schwarzen Stein

  • Markus Huber
  • Freitag | 29. Juli 2011  |  05:53 Uhr
Idstein. Nach monatelangem Übernahme-Poker verkaufen die bisherigen Mehrheits-Inhaber von Jack Wolfskin, Quadriga Capital und Barclays Private Equity, die „Tatze“ an den institutionellen Investor Blackstone.

Die Überraschung: Der bisherige Macher Manfred Hell, mit mutmaßlich 10% an Jack Wolfskin beteiligt, tritt nach fast 25 Jahren zurück und überlässt die Spitze einer neuen Führungskraft, die in Kürze nominiert wird. Die bisherigen Alpha-Tiere Markus Bötsch (Vertrieb) und Christian Brandt (Finanzen) bleiben – auch als Gesellschafter. Brandt übernimmt die Funktion des Chief Operating Officer und wird auf seinem Posten als Finanz-Chef von Andreas Klotz, einem EX-Puma-Mann ersetzt. Der Preis für Jack Wolfskin dürfte rund 700 Mio. EUR betragen haben. mh

Autor: Markus Huber

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 17 / 2011