Donnerstag | 11. Juli 2013  |  11:16 Uhr

Deproc: Neue Leute, Logo und Lieferprogramm

Marienberg. Für die Outdoor-Marke Deproc bereist Dominik Owsiak aus Konstanz nun die Regionen Baden-Württemberg/Allgäu, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Als Gebietsleiter hat Owsiak einen Showroom im OSM Sindelfingen. Mit Christian Miller (Showroom im Münchener MOC) ist ein altgedienter Experte zukünftig für Deproc in Bayern unterwegs. Langjährige Erfahrung sammelte Miller bei Nord Blanc und Maul.

Um die Händler permanent mit Artikeln zu versorgen, startet Deproc 2014 ein NOS-Programm. Auf der OutDoor zeigt die Marke aus Marienberg zudem ihr neues Logo. „Das Elch-Logo steht für unsere Outdoor-Leidenschaft, Kraft und Energie. Außerdem ist der Elch ein ausdauerndes Tier und geht zuverlässig seine Wege“, erklärt Deproc Geschäftsführer Rolf Schill.

Ebenfalls Premiere feiert die Outdoor-Urban-Kollektion von Deproc. Dazu Schill: „Für Über- und Sondergrößen bieten wir diese besondere Linie an. Sie zeichnet sich durch eine schlanke Schnittgestaltung aus. Neben einer ansprechenden Optik stehen die Funktion und der Tragekomfort im Mittelpunkt.“

Mit dem Outdoor-Reiseveranstalter Elchtours ist Schill eine Kooperation eingegangen. „Acht Guides sind in Skandinavien und anderen europäischen Ländern auf Wandertouren und in Outdoor-Camps unterwegs. Dort stellen sie unsere Artikel in der Praxis auf die Probe. Sie testen die Funktionalität, Passform und Qualität.“ uw

Autor: Ulrich Wittmann

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 14 / 2013