• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Das schwedische Füchschen sortiert seinen Vertrieb neu

  • Markus Huber
  • Freitag | 14. Januar 2011  |  10:24 Uhr
Vierkirchen. Zum Jahreswechsel trat Thomas Gröger (Foto) bei Fjällräven seinen neuen Job als Vertriebsleiter für Deutschland und Österreich an.

Der bisherige Deutschland-Chef von Viking (norwegische Outdoor-Schuhe, SFH Ausgabe 25/2010, S.1) löst in dieser Position Alex Koska ab, der aber als Geschäftsführer der deutschen Niederlassung in Amt und Würden bleibt.

Koska – wie Gröger ein ehemaliger Salewa-Mann – wurde per 1. Januar zum internationalen Vertriebsleiter der Marke bestellt. Diese Position ist neu, da sich um den weltweiten Verkauf bisher in Personalunion CEO Martin Axelhed kümmerte. Koska wird sich zunächst um ausgewählte Länder in Europa kümmern (darunter Deutschland, Österreich und Italien) und schrittweise weitere Regionen von Axelhed übernehmen.

Auch in Österreich tut sich etwas: Ex-Columbia-Vertreter Gerhard Liebl wird künftig den schwedischen Polarfuchs im Westen an den Mann bringen. Vorgänger Hannes Kocher zieht in den Osten Österreichs um, wo er Andreas Schefzig ersetzt, der ausgeschieden ist.

Mit der Berufung Liebls werden nun in ganz Österreich Fjällräven und Schwester-Marke Hanwag vom selben Team vertreten. mh

news_8-9_1

Autor: Markus Huber

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 01 / 2011