• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Bula konzentriert Vertrieb in der DACH-Region

  • Reinhard Schymura
  • Mittwoch | 26. Januar 2011  |  10:17 Uhr
München. Die Münchner Chris Sports Europe (GF: Thomas Stumpp) und die Schweizer Chris Sport Systems (GF: Christian Bättig, Münchwilen) haben soeben den Vertrieb für Bula in Deutschland und Österreich bzw. in der Schweiz übernommen.

Der kanadische Accessoires-Anbieter wurde bisher von Kopfüber (Achim Schiefer, Amtzell) bzw. Contact & Production (Locarno) angeboten.

„Der Grund für den Wechsel der Distributeure“, erkärt Stumpp, „sind die europäischen Expansionspläne der Brandbase-Filmar-Gruppe“. John Walbrecht, Mitgründer von Spyder, der mit Brandbase (Boulder, USA) jungen Marken (u.a. Nomis und Technine) Starthilfe gibt, und die Brüder Phil und Lennart Markovic, Inhaber von Bula-Mutter Filmar (Montreal, Kanada), fusionierten letztes Jahr. Analog dazu wollten sie, nach dem Motto alles aus einem Guss, eine gemeinsame Vertriebsstruktur in Europa. Das ist in der DACH-Region jetzt für die Marken Bula (Mützen, Handschuhe, Kälteschutz), Nomis (Street- und Snowboard-Wear) und Technine (Snowboards) der Fall. Außerdem ist die Einführung von Bula-Outerwear geplant. Zudem sollen Shop-in-Shops und Corners von Bula forciert werden, wie sie bereits in Kanada und Skandinavien existieren. rs

Autor: Reinhard Schymura

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 02 / 2011