• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Billabong öffnet Partner-Store in Hamburg und schließt eigenen Laden in München

  • Bernd Gutewort
  • Freitag | 07. Dezember 2012  |  10:59 Uhr
München. Die australische Boardsport-Marke Billabong eröffnete soeben im Hamburger Alstertal Einkaufs-Zentrum den dritten Partner-Store in Deutschland (nach Berlin und Dortmund).

Der 140 qm große Laden wird von Kay Rönnau und Arne Pelz betrieben, die gleichzeitig in Hamburg auch einen Element-Store eröffneten. Den Billabong-Shop leitet Snowboard-Profi Simon Gaffron, der über gute Kontakte zur Szene verfügt und einen permanenten Reparaturservice für Snow- und Surfboards verspricht. Im neuen Laden werden neben dem Billabong-Programm auch die Marken Dakine (Accessoires), Kustom (Footwear), VonZipper (Eyewear), Nixon (Uhren), Capita (Snowboards) und Union (Bindungen) angeboten. Übrigens: Das erste eigene Geschäft von Billabong (180 qm) in Deutschland, das in München in den Pasing Arcaden erst im Frühjahr letzten Jahres eröffnete (SFH Ausgabe 7/2011, S. 8), wurde vor drei Wochen wieder geschlossen. Billabong steht seit Jahresbeginn weiter zum Verkauf, um bis Juli 2013 Verbindlichkeiten von 115,7 Mio. EUR loszuwerden. Übernahmeverhandlungen scheiterten mit den Investmentfirmen Bain Capital und der Texas Pacific Group (TPG). Auch Nike wurde schon als Spekulant um den Surf-Spezialisten gehandelt (SFH Ausgabe 14/2012, S. 12). rs

news_6-8_1
Der neue Billabong-Store befindet sich im Stadtteil Poppenbüttel im Alstertal Einkaufs-Zentrum, das mit einer Verkaufsfläche von 59.000 qm und über 240 Geschäften zu den größten in Norddeutschland zählt.

Autor: Bernd Gutewort

Weitere Artikel …

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 23 / 2012