Freitag | 24. Februar 2012  |  11:49 Uhr

Bei Runners Point laufen die Geschäfte

Recklinghausen. Mit einem Nettoabsatz von 166,2 Mio. EUR im vergangenen Geschäftsjahr konnte das Recklinghauser Unternehmen seine Umsätze im Vergleich zu 2010 (147,1 Mio. EUR) um 12,9% steigern.

Eine hohe Performance zeigte dabei die Tredex GmbH, bei der die Runners Point Warenhandelsgesellschaft mehrheitlich beteiligt ist und in der alle E-Business Aktivitäten gebündelt sind, mit einer Umsatzsteigerung um 105% auf 13,3 Mio. EUR. Einen Umsatz von 159,3 Mio. EUR (Vorjahr: 143,4) erzielte Runners Point (inkl. Sidestep und Run2) selbst. Er lag damit um 11,1 % über dem vorjährigen Wert und beinhaltet neben den eigenen Einzelhandelsumsätzen die Großhandelslieferungen an die Franchisenehmer und die Tochter Tredex. Strategisch hat sich das Unternehmen im Herbst 2011 mit einer exklusiven Lizenzpartnerschaft für die Schweiz verstärkt. Diese Gesellschaft betreibt inzwischen insgesamt drei Niederlassungen und baut den Filialkreis im ersten Quartal 2012 um zwei weitere Standorte aus. In diesem Geschäftsjahr 2012 peilt Runners Point einen Ausbau des eigenen Filialnetzes von 167 (Vorjahr: 159) um 10 bis 15 neue Standorte an. Ebenso viele neue FranchiseNehmer sollen zu den derzeit 25 (Vorjahr: 14) Filialen dazu kommen. uw

news_7-10_2

Autor: Uli Wittmann

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 05 / 2012