• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

„Aventura Kiefersfelden“ erstmals auf Eis gelegt

  • Reinhard Schymura
  • Freitag | 20. April 2012  |  09:00 Uhr
Kufstein/Kiefersfelden. Das geplante Großprojekt „Aventura Kiefersfelden“ an der Inntal-Autobahn kurz vor der Tiroler Grenze ist vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gestrichen worden.

Gründe: Eine Sondergenehmigung für den Bau des x-förmigen Gebäudekomplexes – der gleich zu Beginn der Planungen mit dem roten Markenstern von Traditionshersteller Kneissl in Verbindung gebracht wurde – gab es nicht aufgrund der Ausmaße und der Gefährdung des regionalen Einzelhandels. Rund 16.400 qm Vermietungsfläche, davon über 7000 qm für den Verkauf von Sportartikeln, waren, wie berichtet, vorgesehen (SFH Ausgabe 14/2010, S. 6). 34.000 qm Grund hat der Investor Fritz Unterberger, damals noch Mitgesellschafter (40%) von Kneissl, aufgekauft und allein für die Planung eine Mio. EUR locker gemacht. Laut dem Tiroler Projektleiter Hans Lindenberger hätten die Turbulenzen um den anschließend in Insolvenz geratenen Traditionshersteller keine Rolle gespielt, der ursprünglich in dem Komplex mit einer Kneissl Star Lounge inkl. Verkauf liebäugelte. Unterberger habe das Projekt Aventura aber noch nicht aufgeben und suche nach Alternativen. Eine Übersiedelung des multifunktionalen Einkaufs-Centers nach Österreich sei jedoch nicht vorgesehen. rs

Autor: Reinhard Schymura

Weitere Artikel …

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 08 / 2012