Montag | 25. Februar 2013  |  10:56 Uhr

Aus Salewa wird Oberalp und Böhm rückt auf

news_12-13_5
Benedikt Böhm
news_12-13_6
Stefan Rosenkranz

Aschheim. Alles neu bei der deutschen Salewa-Tochter in Aschheim bei München.

Benedikt Böhm, bislang und auch weiterhin Business Unit Manager für Salewas Skitouren-Sparte Dynafit International, rückt zum Mit-Geschäftsführer auf und ergänzt in dieser Rolle Stefan Rosenkranz, der als Geschäftsführer im Jahr 2007 von Fischer zu Salewa Sportgeräte nach Bayern wechselte. Die Beförderung wird zum 1. April fällig, wenn aus der Salewa Sportgeräte GmbH die Oberalp Deutschland GmbH wird. Die Namensänderung erfolgt analog zur Struktur in der Zentrale des Outdoor-Konzerns in Bozen. Die umfirmierte Tochter verantwortet in Deutschland nicht nur die hauseigenen Marken Salewa, Dynafit,

Silvretta, Pomoca und Wild Country, die nach und nach zugekauft wurden, sondern auch Drittfirmen, für die Salewa/Oberalp den Vertrieb organisiert.

Dazu gehören derzeit die Accessoire-Marke Silva aus Schweden (unter anderem Kompasse und Lampen) sowie seit der Ispo auch Briko, der italienische Anbieter von Helmen, Brillen und anderer Wintersport-Ausrüstung. Mit der neuen Struktur wollen die Südtiroler die deutsche Dépendance fit machen für die Übernahme von weiterer Vertriebs-Verantwortung für andere Anbieter. mh

Autor: Bernd Gutewort

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 05 / 2013