• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Auch ABS gibt Warnung für fehlerhafte Produkte aus

  • Selma Özakin
  • Donnerstag | 07. März 2013  |  11:17 Uhr
Gräfelfing. Auch ABS, der Anbieter der gleichnamigen Lawinen-Bälle, gibt eine Warnung bezüglich eines seiner Systeme heraus, das unter Umständen nicht fehlerfrei funktionieren könnte.

Konkret geht es um das hauseigene System der drahtlosen Aktivierung („wireless activation“), das bei Testreihen nicht immer ohne Fehler funktionierte. ABS weist darauf hin, dass derzeit umfassende Untersuchungen laufen, um zu prüfen, warum die Fernauslösung der Avalanche-Balls nicht immer funktioniert. Bis auf weitere Information werden die Verbraucher dazu aufgefordert, auf die Nutzung der Drahtlos-Einrichtung zu verzichten und den Ball stets manuell per Seilzug auszulösen. Hintergrund ist die Störung des Funksignals zwischen Bedienelement und Ball. Die Kunden werden so bald wie möglich über den Ausgang der Fehler-Analyse informiert. mh

outdoor_10_4
Funkübertragung möglicherweise fehlerhaft: Nutzer des ABS-Lawinenballs sollten derzeit und bis auf weiteres auf die drahtlose Fernauslösung verzichten und sich lieber auf die manuelle Auslösung durch Seilzug verlassen.

Autor: Selma Özakin

Weitere Artikel …

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 06 / 2013